Hildesheimer Gelegenheitswürfler

Gelegenheit macht Würfler
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Besuch bei den Harzgamer e.V in Goslar

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Techpriest Grobi 00,01
Schlüsselwart
avatar

Anzahl der Beiträge : 570
Anmeldedatum : 18.05.10
Alter : 42
Ort : Hildesheim

BeitragThema: Besuch bei den Harzgamer e.V in Goslar   So Mai 25, 2014 9:24 am

Seid gegrüsst, liebe Mitwürfler

Quasi in einer Nacht und Nebel Aktion ( Das stimmt in der Tat, ich hab die Nacht zuvor grade mal 1 Stunde Schlaf gehabt matschauge ) bin ich zum 1. offizellen X-wing Turnier nach Goslar gereist und habe die Hildesheimer dort auf Seiten der Rebellenallianz vertreten. Vertreten trifft es auch hier wörtlich, da ich kein Spiel gewonnen habe und nun auch in X-wing die Würfel ihren Erzfeind erkannt haben Rolling Eyes Rolling Eyes . Kein Problem, es ging bei dieser Aktion auch in erster Linie um den Lerneffekt und das Kennenlernen von Spiel und Leuten. Und ich muss sagen, das Missionsziel wurde voll und ganz erfüllt.
Zum Turnier : Das Turnier war mit 13 Leuten recht gut besucht und die Atmosphäre wie meistens bei so kleineren Geschichten sehr locker und entspannt. Gespielt wurde ein Geschwader mit max. 100 Punkten ( normale Grösse bei X-Wing ) über 4 Spiele hinweg mit jeweils 90 Minuten Zeit. Leider hat das mit den Bilderhochladen schon wieder nicht geklappt, aber wer möchte kann sich die Bilder der Harzer auf dessen Seite anschauen.
http://www.harzgamer.de/
Da mir noch die Erfahrung fehlt, ich sie aber sammeln wollte und ich mich bei den Rebellen für keinen der 4 aktuell verfügbaren Jäger als Schwerpunkt entscheiden konnte, kamen einfach von jeden einer mit auf die Reise.Sah dann so aus ( Ich lasse hier schonmal ein wenig Erkenntnisse aus dem Turnier einfliessen ) :
X-Wing mit Character "Wedge Antilles" : Mein Hammer in der Liste. Bei X-Wing entscheidet sich die Zug und Kampfreihenfolge durch einen sogenannten Pilotenwert von 1 bis 10. Der X-Wing ist im Spiel ein sehr guter Allrounder und durch Pilotenwert 9 ist Wedge ein sehr guter Kämpfer. Da er noch durch eine Sonderfähigkeit die Verteidigung des Zieles senken kann, sollte er mein Spielmacher werden. Er bekam noch Torpedos als kleines Ausrüstungsgimmick mit, die allerdings im Turnier nicht einmal abgefeuert wurden.
B-Wing der Dagger-Staffel : Ein schweren Jäger mit aufgemotzen Pilotenwert von 4, was etwas über den Durchschnitt bei X-Wing liegt. Mit dazugekauften schweren Torpedos sollte er eigentlich mein "Ich vernichte alles"-Schiff sein. Hat nicht ganz geklappt, da mir wohl noch die Erfahrung fehlt. Der B-Wing ist wendig und langsam wie ein Ziegelstein. Daher konnte er meistens an den Hauptkämpfen nicht teilnehmen, weil er seine Nase nicht schnell genug rum bekam und ging auch im Kreuzfeuer schnell hops.
Y-Wing der Goldstaffel : Positiv hat mich der Aussenseiter der Liste überrascht. Pilotenwert 2 bekam der Y-wing ein Ionengeschütz mit 360Grad-Turmbewaffnung ( der Hauptfeuerwinkel ist im Spiel fast immer 90Grad nach vorne ) verpasst und sollte meine Gegner behindern. Ähnlich wie im Film legt das Ionengeschütz den Antrieb des Zieles lahm. Das Ziel darf die nächste Aktivierung nur das Minimum an Bewegung gradeaus fliegen. Dafür macht das Geschütz fast keinen Schaden. Das Festlegen der Manöver erfolgt bei X-Wing verdeckt. Daher ist es für den Angreifer natürlich ein Riesenvorteil, zu wissen, dass da ein Schiff nur ein wenig gradeaus fliegen kann. Durch den 360Grad-Feuerwinkel und den Nebeneffekt entwickelte sich der eigentlich belächelte Y-Wing schnell im Turnier zum wichtigsten Jäger neben Wedge.
A-Wing Testpilot : Die schwerste Enttäuschung im Turnier, auch wohl aufgrund mangelnder Erfahrung. Der A-Wing ist ein leichter Rennwagen und sollte eigentlich an den Flanke rumkurven und nerven. Hat nicht funktioniert, weil der A-Wing spieltechnisch so schnell ist, dass er bei den Minimalbewegungen eingeschränkt ist und so bei den unvermeidlichen Nahkämpfen stets Probleme bekam. Da er auch der leichteste Jäger der Rebellen ist, ging er auch meist recht schnell hops. Gott sei Dank ist er mit 17 Punkten auch der momentan billigste Jäger der Allianz.

Spiel 1 : Mein erstes Spiel ging gleich gegen ein bekanntes Gesicht aus Salzgitter. Er spielte eine sogenannte "Firespray"-Liste, eine schwere Turnierliste, die aus drei großen Schiffen besteht. Wohlgemerkt die häufigste Liste auf den Turnier und wohl auch eine der am leichtesten zu Spielenden. Die Firespray gehört zu den Schwergewichten bei X-Wing. Grösseres Base, sehr gut gepanzert, mit einen zusätzlichen Feuerwinkel nach hinten ausgestattet und grade teuer genug, dass man bei 100 Punkten genau 3 reinbekommt. Da hatte ich mit meinen 4 Jäger einen recht schweren Stand, konnte aber durch Würfelpech meines Gegners und Würfelglück von mir mich ganz gut halten. Grosser Schwachpunkt der Firespray-Liste ist halt, dass es wirklich nur 3 Schiffe sind. Wenn einer mal fällt, was im Spiel auch passiert ist, tut das richtig weh und es sind auch nur drei Schiffe, die auf mich schießen können. Ergebnis war am ein 3:0 Turnierpunkte. Hatte selbst 3 Jäger verloren und eine Firespray ausgeschaltet.
Spiel 2 : Genau das Gegenteil vom ersten Match. Wieder das Imperium als Gegner , diesmal allerdings ein sogenannter "Tie-Schwarm", eine weitere populäre Turnierliste. Wer die Filme kennt, die Tie-Fighter des Imperiums sind allgegenwärtig. Sie sind schnell, wendig, durchschnittlich bewaffnet und.... billig. Ein Tie-Schwarm besteht aus bis zu 8 Jägern, alles Tie-Fighter und holt das Maximum an Minis raus, die derzeit bei den offizellen 100 Punkten möglich sind. Im Spiel stellte sich das ganze recht schnell als effektiv raus, denn ich wurde schlichtweg überrannt. Zum Schluß hatte ich alle Jäger verloren. Zwar selbst vier Gegner ausgeschaltet, aber da die Tie-Fighter eine ganze Ecke billiger sind als meine Fllieger, ging der Sieg mit 5:0 Turnierpunkte an das Imperium
Spiel 3 : Ja, es gibt auch noch andere Rebellen auf dem Turnier. Diesmal keine Turnierliste, sondern auch etwas gemischt. Ein HWK-leichter Transporter mit einen Ionengeschütz, zwei X-Wings und ein A-Wing mit einem Character drauf. Da diesmal etwas ausgeglichenere Verhältnisse herschten, wurde das Ganze ein spannendes Spiel und zwischendurch winkte sogar mal kurzzeitig die Siegesfahne. Leider war das Schicksal nicht so ganz gewogen. Nachdem Wedge in ein Asteroidenfeld flog und DEN Felsbrocken vor sich nicht kommen sah, blieben nur noch der HWK-Transporter und mein fast intakter B-Wing auf dem Feld zurück. Leider hatte der HWK ein 360Grad-Ionengeschütz und ich mit dem B-Wing einen Ziegelstein, der nicht so toll ausweichen konnte. Das Ende vom Lied : Ich wurde solange ionisiert, bis der B-Wing aus dem Spielfeld rausfliegen musste. 3:0 Turnierpunkte für die andere Rebellen-Allianz sw_vs_x .
Spiel 4 : Freilos, da letzter Platz. Sith Happens Rolling Eyes 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Besuch bei den Harzgamer e.V in Goslar   Mo Mai 26, 2014 12:59 pm

Interessanter Bericht, können ja bei der nächsten Gelegenheit mal ein kleines Testspiel machen...
Nach oben Nach unten
 
Besuch bei den Harzgamer e.V in Goslar
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Raptor - Besuch aus der Urzeit [Roman]
» Adventlicher Besuch vom Freizeitcafe
» Beim Besuch von 111222
» Besuch bei der Westfälischen Landeseisenbahn WLE 1987
» Zu Besuch in Belgrad und Umgebung

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Hildesheimer Gelegenheitswürfler :: Turniere/Veranstaltungen/Treffen :: Turniere-
Gehe zu: